Schlagwort-Archive: Kitas

Letzte Sitzung der Gemeindevertretung vor der Wahl

Zur letzten Sitzung vor der Kommunalwahl traf sich die Gemeindevertretung am 23.02.2021 im Dorfgemeinschaftshaus Wollmar. Einmal mehr fand die Sitzung unter Corona-Bedingungen statt.

Ein erster großer Themenblock stand unter der Überschrift Haushalt und umfasste  die Tagesordnungspunkte zum der Beschluss des Haushalts 2021 sowie die Prüfberichte zu den Jahresabschlüssen 2018 und 2019 nebst der Entlastung des Gemeindevorstands.

Zum Haushalt 2021 führte Michael Haubrok-Terörde, der Vorsitzende der UGL-Fraktion, aus, dass sich die Satzung mit einem Überschuss im Ergebnishaushalt (264.233,– €)und einem kleinen Plus im Finanzhaushalt (1.177,– €) – verbunden mit einem Schuldenabbau von rd. 370.000,– € positiv gestaltet. Es deute sich an, dass die Gemeinde die Chance hat, die Corona-Krise ohne schwerwiegende Blessuren zu überstehen.

Weiterlesen

Für Kinder und Jugendliche

Schon seit Gründung der UGL im Jahr 1993 ist die Kinder- und Jugendbetreuung eines unserer Schwerpunktthemen.

Viele unserer früheren Forderungen sind dabei mittlerweile umgesetzt worden, andere konnten nicht dauerhaft etabliert werden, weitere sind nach wie vor offen.

So muss die Gemeinde Münchhausen noch immer mit drei Trägern für die Kindertagesstätten in Münchhausen, Niederasphe und Oberasphe zusammenarbeiten. Die Chancen, den Kindergarten in Niederasphe ebenfalls an den Trägerverein „Kinder sind unsere Zukunft“ zu vergeben, wurde nach unserer Auffassung nicht ausreichend geprüft. Da bleibt nur die Hoffnung, dass die einmal mehr angedachte Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und den unterschiedlichen Betreibern der Tagesstätten endlich in die Tat umgesetzt wird. Die Erfahrungen der Vergangenheit machen da aber wenig Hoffnung.

Wir fordern daher eine Intensivierung der Zusammenarbeit der Kindertagesstätten in unserer Gemeinde.

Derzeit wird die Erweiterung der Tagesstätte in Münchhausen geprüft. Dies muss genutzt werden, um auch ein vielfältigeres Angebot der Kinderbetreuung zu schaffen, z. B. in Form einer Waldgruppe.

Die Ferienbetreuung, zuletzt vom Verein „Kinder sind unsere Zukunft“ im Auftrag der Gemeinde Münchhausen durchgeführt, sind ein wichtiges Angebot für die Mädchen und Jungen in unserer Gemeinde. Wir werden uns daher dafür einsetzen, für alle Kinder zwischen sechs und vierzehn Jahren attraktive Ferienspiele anzubieten, sobald die Corona-Pandemie dies wieder zulässt.

Jugendliche sind vom Pandemiegeschehen auf ihre ganz eigene Weise betroffen. Viele der üblichen Aktivitäten sind nicht möglich. Leider ist es – wieder – so, dass auch schon in den Zeiten vor Corona über die Angebote der Vereine hinaus Jugendlichen seitens der Gemeinde nur wenige Angebote gemacht werden, seit Münchhausen aus der Jugendpflege Nordkreis ausgestiegen ist. Jugendarbeit ist ein schnell wechselndes Metier, bei dem immer wieder zeitnah auf neue Anforderungen reagiert werden muss. Und immer noch fehlen Angebote speziell für Mädchen.

Wir wollen, dass in Zusammenarbeit mit dem auf UGL-Initiative zustande gekommenen Kinder- und Jugendbeirat Konzepte für eine bedarfsgerechte Jugendarbeit entwickelt werden.

Diese soll die hoffentlich bald wieder möglichen Angebote der Vereine und Feuerwehren ergänzen, die in ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen seitens der Gemeinde auch künftig finanziell gefördert werden müssen.

Sitzung der Gemeindevertretung am 22.09.2020

Viele Themen standen auf der Tagesordnung der Sitzung der Gemeindevertretung am 22.09.2020. Gleich der erste Tagesordnungspunkt wird dabei die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde noch einige Zeit begleiten.

Nachdem nunmehr die Machbarkeitsstudie zur vertieften interkommunalen Zusammenarbeit der Nordkreiskommunen Cölbe, Lahntal, Münchhausen und Wetter vorliegt, haben die Gemeindevertreterinnen und –vertreter einstimmig beschlossen, im kommenden Jahr die Einwohnerinnen und Einwohner umfassend über für und wider eines Zusammenschlusses der genannten Gemeinden und der Stadt Wetter zu informieren und zeitgleich zu den anstehenden Bundestagswahlen hierüber abstimmen zu lassen. Michael Haubrok-Terörde, Fraktionsvorsitzender der UGL, führte hierzu unter anderem aus, in den Bereichen Digitalisierung und – teilweise damit zusammenhängend – Personalwesen gebe es offensichtlich Handlungsdruck, wenn man den Aussagen der Mehrheit der Verwaltungschefs glaube. Allgemein gebe es eine Entwicklung, in der kleine Einheiten ihre Aufgaben nur noch schwer erfüllen könnten, geschweige denn rationell. Auf die Kommunen kämen immer größere und komplexere Aufgaben zu, die sie an ihre Belastungsgrenzen brächten. Die Gemeindevertretung sei es den Bürgern schuldig, leistungsfähige Verwaltungsstrukturen zu erhalten und gegebenenfalls neu zu formen. Eine Fusion der Gemeinden hätte Auswirkung auf jede Bürgerin und jeden Bürger. Es ist daher nur folgerichtig, allen Bürgerinnen und Bürgern eine Beteiligung an der Diskussion zu ermöglichen.

Die vorgesehenen Informationsveranstaltungen sollen ab dem Frühjahr des kommenden Jahres stattfinden. Weiterlesen

Neustart unter COVID-19-Bedingungen – Sitzung der Gemeindevertretung am 9.6.2020

Nachdem die zuvor geplante Sitzung der Gemeindevertretung der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen war, trafen sich die Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter am 09. Juni 2020 im Bürgerhaus Simtshausen und begannen den Abend mit einem Gedenken an den verstorbenen früheren hessischen Finanzminister Dr. Thomas Schäfer. Danach gab es viel aufzuarbeiten und entsprechend viele Punkte fanden sich auf der Tagesordnung.

Einen Themenschwerpunkt bildeten dabei Entscheidungen rund um die Kindertagesstätten der Gemeinde, wobei gleich der erste Beschlussvorschlag des Gemeindevorstands zum neuen Kindergartenbetriebsvertrag für die Kindertagesstätte Niederasphe eine kontroverse Diskussion auslöste.

Weiterlesen